Forschung lebt durch Vielfalt

Ein Leserhinweis führte mich zu diesem Bericht.
Frau Seifert ist ebenfalls eine engagierte Privatforscherin, und ich genoß den ersten Kennenlern-Austausch mit ihr sehr. Wir mögen, was ihre Cousine Dora und den Zusammenhang mit Martas Buch betrifft, nicht einer Meinung sein – ich sehe die vielen Elemente, die passen, aber auch diejenigen, die nicht passen –, aber das ist ja gerade das Spannende: Jeder forscht in seinem Bereich, und dann kann man immer noch schauen, was am Ende dabei herauskommt. So funktioniert Wissenschaft, auch im Kleinen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s